Betriebskontinuitätsmanagement (business continuity management (BCM))

Unterstützung bei der Entwicklung von Strategien, Plänen und Maßnahmen mit dem Ziel ernsthafte Schäden oder vernichtende Verluste zu verhindern. Das Ergebnis dieser Beratung ist es, den Fortbestand Ihres Unternehmens sicherzustellen.

exkl. MwSt. (20%)
 Vormittag (4 Stunden) 
In den Warenkorb

Das Ergebnis der Beratung ist ein Business-Continuity-Plan in dem alle Maßnahmen für den Krisenfall ermittelt und umfangreich definiert sind. Dieser Leitfaden beinhaltet neben Aufgaben und Terminen auch einen Ressourcen-, Kosten- und Finanzierungsplan und sorgt dafür das Tagesgeschäft auch unter ungewöhnlichen Bedingungen fortzuführen.

 

Wer benötigt einen Business Continuity Plan?

Jeder Geschäftsbetrieb kann durch viele unterschiedliche Risiken gestört werden, welche im schlimmsten Fall die Existenz des Unternehmens gefährden. Naturkatastrophen, Stromausfälle, Cyberangriffe, Ausfall von Hardware, Software, Pandemie sowie verpflichtende Maßnahmen durch die Bundesregierung (zB Coronamaßnahmen) können als Risiko bezeichnet werden und zum Krisenfall führen. Je nach Art des Ereignisses sind verschiedene Maßnahmen erforderlich, um die Business Continuity aufrecht zu erhalten.

 

Begriffserklärung Allgemein:

Business Continuity (Geschäftsfortführung oder Geschäftskontinuität) bezeichnet alle Strategien, Pläne, Maßnahmen und Prozesse welche in Krisensituationen dafür sorgen, dass der Betrieb nicht unterbrochen wird. Beziehungsweise wenn eine Unterbrechung nicht mehr verhindert werden konnte, dass die Geschäftstätigkeit nach einem Ausfall zumindest problemlos wieder anlaufen kann.

Das Kernziel ist es, Risiken und Schäden für ein Unternehmen oder eine Organisation abzuwenden und dadurch den Fortbestand des Unternehmens und seiner Geschäftstätigkeit abzusichern. Der Business-Continuity-Plan hilft dabei, in Krisenfällen sofort mit den richtigen Maßnahmen reagieren zu können.